Home   Kontakt      
  Allgemeines   Rollkunstlauf   Rollhockey   Inlinehockey   Eiskunstlauf   

Allgemeines
Termine
Trainingszeiten
Mitgliedschaft
Bildergalerie
Chronik
  2015
  2014
  2013
  1999
  1998
  1951
So finden Sie uns...
Partner

cmslight

Südbadische Meisterschaften, Weil am Rhein

03. bis 05. Juli 1998


Bild oben: Rollkunstlaufgruppe 1998
Bild unten: Simone Rößler
Südkurier
Vom Konstanzer REC waren mit 13 Läuferinnen (4 mehr als im Vorjahr) 6 Wertungsgruppen am Start. Dominant in Masse und Klasse waren die Teilnehmer aus den Leistungszentren Freiburg und Weil, die zudem mit der Oberflächenstruktur des Rollfeldes besser vertraut waren. Dennoch konnten die Konstanzerinnen bessere Platzierungen als im Vorjahr erringen: Eine Folge der besseren Trainingsbedingungen nach der Überdachung des Rollfeldes am Tannenhof. Ein Überblick über die Ergebnisse der KREC-Läuferinnen:

C-Schiene: In der Eingangsstufe 1989 konnten in einem großen Teilnehmerfeld die zum ersten Mal startenden Franziska Hagemann, Svenja Staneck und Lesley Bunten die sehr guten Plätze 3, 4 und 5 belegen.
In den Jahrgängen 1986/87 kam Jennifer Märker mit dem 3. Platz auf das Treppchen, während Kristina Nadj nach guter Pflicht durch eine verkorkste Kür auf den 9. Platz zurückfiel.

B-Zwischenschiene: Beim Jahrgang 1989 konnte Simone Rößler nach einer mäßigen Pflicht mittels einem glänzenden Kürdurchlauf noch den sehr guten 2. Platz erringen. In der Jahrgangsstufe 1986/87 waren 4 Konstanzerinnen am Start. Jasmin Kallweit kam mit der besten Kür auf den sehr guten 2. Platz und Lara Zunker nach einem 8. Pflichtplatz mittels einer beeindruckenden Kür noch auf den 5. Platz. Carolin Manz erreichte schon nach einer kurzen Kunstlaufkarriere den beachtlichen 8. Platz, während Tanja Emmerich an diesem Tag mit dem 10. Platz sichtlich Pech hatte.
Im Startjahrgang 1984/85 lief es auch bei Franziska Zunker (Platz 9 ) und Antonella Bonelli (Platz 11) nicht wie erwartet.

A-Leistungsschiene: In dieser Schiene startete als einzige Konstanzerin Arlette Emminger. Im Jahrgang 1988 hatte sie beim Pflichtlaufen Pech und kam nach einer tempramentvollen drittbesten Kür mit 93,30 Punkten nur auf den 5. Platz, wobei sie den 3. und 4. Platz nur um weniger als 1,0 Punkte verfehlte: So knapp kann es bei gleichwertigen Läuferinnen zugehen.