Home   Kontakt      
  Allgemeines   Rollkunstlauf   Rollhockey   Inlinehockey   Eiskunstlauf   

Allgemeines
Termine
Trainingszeiten
Mitgliedschaft
Bildergalerie
Chronik
  2015
  2014
  2013
  1999
  1998
  1951
So finden Sie uns...
Partner

cmslight

1999

Nizza-Pokal & Freundschaftscup in Winterthur


22.08.1999 - Nizza-Pokal
Die Einladung des Frankfurter Roll- und Eissportclubs e.V. (FREC) zur Teilnahme an dem Nizza-Pokal verursachte zunächst recht viel Hektik bei einigen Läuferinnen des KREC, war doch dies seit Jahren die erste Möglichkeit, an einem Wettbewerb außerhalb des Südbadischen Rollsportverbandes (SRV) zu starten. So galt es, sich über die in Hessen gültige Wettkampfstruktur zu informieren und das Training für die potentiellen Konstanzer Teilnehmerinnen umzustellen. Schlußendlich wurden von Konstanz dann fünf Läuferinnen gemeldet:

  • Carolin Manz und Tanja Emmerich aus der B-Schiene für den Wettbewerb Neulinge A,
  • Svenja Stanneck aus der C-Schiene für den Wettbewerb Anfänger B,
  • Selina Manz und Bettina Emmerich aus der D-Schiene für den Wettbewerb Anfänger C bzw. Häschen Mädchen.
Zu dem Wettbewerb, der bei strahlendem Sonnenschein auf der direkt am Main gelegenen Rollschuhbahn stattfand, waren insgesamt 8 Vereine (1. Hanauer REC, FTG Frankfurt, RSC Dörnigheim, TSG 1846 Darmstadt, Frankfurter REC, Konstanzer REC, RSV Neu-Isenburg, REC Heppenheim) mit zusammen 37 Läufern und Läuferinnen gemeldet.

Im Bereich der Häschen (E- & D-Gruppe) und Anfänger (C-Gruppe) waren vor allem der 1. Hanauer REC, bzw. der TSG 1846 Darmstadt sehr erfolgreich. Bettina Emmerich belegte hier bei den Häschen den 7. Platz, Selina Manz bei den Anfängern C den 13. Platz und Svenja Stanneck in der Gruppe Anfänger B den 6. Platz.

Der Wettbewerb Neulinge B war ganz in der Hand des Gastgebers: Jennifer Bähr vom Frankfurter REC erreichte hier mit 105,60 Punkten den 1. Platz.

Im Wettbewerb der Neulinge A konnte dann der Konstanzer REC glänzen: Hier fuhr Tanja Emmerich nach einer hervorragenden Leistung in der Pflicht mit insgesamt 109,60 Punkten auf Platz 1, dicht gefolgt von der zweiten Konstanzer Läuferin Carolin Manz, die mittels einer gelungenen Kür und 108,30 Punkten den 2. Platz errang.

Die freundliche Aufnahme auf der Rollschuhbahn, das herrliche Wetter und nicht zuletzt der gelungene Wettbewerb trugen zu einem wunderschönen Wochenende bei, welches den Konstanzern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Der Weg zum Frankfurter REC und zur "Rollschuhbahn im Nizza" war eine Reise wert!



13.-14.11.1999 - Freundschaftscup, Winterthur (Schweiz)
Erfolge in Winterthur
Rollkunstlauf: Zum Freundschaftscup hatte der RSC Winterthur den TSV Holzheim, den SSV Ulm und den Konstanzer REC eingeladen. Insgesamt 60 Rollkunstläuferinnen und einige kleine Buben im Alter von sechs bis 16 Jahren stellten sich in acht Leistungs- und Altersgruppen dem Wertungsgericht.

Am Samstag begannen die A- und B-Gruppen des Leistungslaufs mit dem Pflichtlaufen, darunter neun der zwölf Konstanzerinnen. Zusammen mit den späteren Küren entsteht daraus die Endplatzierung. Am Sonntag sahen viele Zuschauer die Kürläufe aller Teilnehmer, die mit den Anfängern und Freizeitläufern der C-Gruppe begannen.

Bei den Jüngsten (Jahrgang 1994-1991) überzeugte Bettina Emmerich mit dem ersten Platz und Selina Manz mit dem fünften Platz. Ebenfalls auf einen Mittelfeldplatz kam in der Startgruppe Jahrgang 1985-1989 die Konstanzerin Kristina Nadj. Von den Leistungsläufern folgte die B2-Startgruppe (Jahrgang 1987-1985): Carolin Manz gelang mit einer glänzenden Kür der Sprung vom neunten Pflichtplatz auf den fünften Endplatz. Tanja Emmerich erreichte den guten siebten Platz. Jennifer Märker und Sabrina Baumann kamen in der größten Startgruppe auf den neunten und zehnten Endplatz. Sehr spannend verlief der Wettbewerb der B1-Startgruppe (Jahrgang 1988-1989): Arlette Emminger konnte mit der deutlich besten Kür, gespickt mit schwierigen Sprüngen und der gelungenen Waage-Pirouette, die Pflichterste Ulmerin verdrängen und den ersten Platz erringen. Auf den beachtlichen fünften Platz kam Svenja Stanneck, die erst seit 1997 den Rollkunstlauf ausübt. Lesley Bunten hatte diesmal im Kürlauf Pech und fiel auf den neunten Endplatz zurück. Die Starterinnen der A1-Startgruppe (Jahrgang 1987-1984) zeigten die höchsten Leistungen: Lara Zunker konnte sich mit einer glänzenden Kür, die mehrere Doppelsprünge und die Waage-Pirouette mit amerikanischem Eingang enthielt, auf den dritten Platz vorarbeiten. Franziska Zunker lag nach der Pflicht noch auf dem zweiten Rang und fiel nach einer misslungenen Kür auf den vierten Endplatz zurück.

Insgesamt war dieser Freundschaftscup in Winterthur für die Meisterschaftsläuferinnen und den sehr jungen Nachwuchs ein guter Abschluß des erfolgreichen Jahres 1999.

 

1999


Nizza-Pokal
Freundschaftscup